Fisch – Genuss aus dem Meer

Ein paar Pfündchen zu viel auf den Hüften? Na, dann gibt’s halt ein paar Tage Fisch! Ganz egal, bei welchem Ernährungsmodell Sie nachschauen: Fisch und Meeresfrüchte tauchen überall auf und sind mit ihrer Nährstoffzusammensetzung die Perlen der gesunden Ernährung.

Paleo – die Steinzeit-Diät
In der Steinzeit lag das Verhältnis der Omega-3- zur Ome-ga-6-Fettsäure bei 1:1 bis 1:3. Heute liegt es zwischen 1:20 und 1:60. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass Liferanten der Omega-6-Fettsäure wie Fleisch, Milch und Eier eine gewichtige Rolle in unserer Ernährung spielen, Liefe-ranten der Omega-3-Fettsäure wie Fisch und Nüsse eher eine kleine Nebenrolle. Das Problem: Beide Fettsäuren regeln viele Stoffwechselreaktionen im Körper und konkurrieren im guten Sinne miteinander. Ist eine Fettsäure im großen Übermaß vorhanden, kommen positive Wirkungen der anderen – bei der Omega-3-Fettsäure sind das vor allem ihre entzündungshemmende und blutverdünnende Wirkung – zu kurz. Auch ohne direkt in die Höhle zu ziehen oder mit einem Körbchen durch den Wald zu streifen, kann man einige gute Ansätze wunderbar in den Alltag integrieren: saisonal einkaufen, Fisch aus Wildfang bevorzugen, regelmäßig fettreiche Fische wie Hering, Makrele oder Lachs genießen und Kokosfett, kaltgepresstes Oliven- und Nussöl verwenden.
Die Fatburner-Diät
Sie sind die besten Fatburner überhaupt: Seefisch und Meeresfrüchte haben sogar einen Doppeleffekt. Die Wärmeabgabe nach dem Essen ist bei eiweißreicher Nahrung höher als bei fett- oder kohlenhydratreicher Kost. 20 bis 30 Prozent der aufgenommenen Energie aus Eiweiß verpufft gleich im Anschluss. Bei Fett sind es nur zwei, bei Kohlenhydraten knapp zehn Prozent. Der zweite Effekt resultiert aus dem Spurenelement Jod. Es ist an der Bildung der Schilddrüsenhor-mone beteiligt, die unter anderem den Grundumsatz des Körpers, also die ständige Energieverbrennung ohne zu-sätzliche körperliche Aktivität steuern.
Low-Carb
Bei dieser Diät ist ganz besonders wichtig, abends auf konzentrierte Kohlen-hydrate wie Brot oder Nudeln zu verzichten, damit die Fettverbrennung über Nacht reibungslos läuft. Warum auch hier Fisch und Meeresfrüchte glänzen? Ernährungswissenschaftler sehen einen übermäßigen Genuss von Fleisch und Eiern eher kritisch. Fisch und Meeresfrüchte stehen, unter anderem durch ihre besondere Fettsäurezusammen-setzung, wesentlich besser da. Hinzu kommt, dass gerade fettarme Sorten ein besonders günstiges Verhältnis von Kalorien zu Eiweiß aufweisen. Und auch wenn Kalorien hier nicht im Hauptfokus stehen: Je weniger wir davon aufneh-men, desto besser für die Figur.

Nun wissen Sie also, dass Sie in der ToscAnna nicht nur beste Qualität aufgetischt bekommen, sondern mit Fisch und Meeresfrüchten auch noch etwas für die Gesundheit tun – na dann: guten Appetit!

 

Fisch aus der ToscAnna

Dorade 

19,90 €

Wolfsbarsch 

19,90 €

Calamari Diavola 

17,90 € 

Seezunge 

Tagespreis